Seminare

Zeitrahmen

Seminare am Hamburger Bibelkolleg finden am Freitagabend und Samstag statt.
Seminarzeit am Freitag ist 19:00 bis 21:00 Uhr, am Samstag von 09:30 bis ca. 17:00 Uhr.

Kosten

35 € für ein Wochenendseminar, 25 € für Schüler und Studenten.
Weitere Ermäßigungen sind nicht möglich.

Seminare 2017

14.–15. Juli 2017 (Ort: Elim Kirche Mundsburg, Bostelreihe 7-9, Hamburg)
„Beziehungen stärken - Konflikte lösen”
Wie Konflikte entstehen und wie man sie löst
Referent: Pastor Hartmut Knorr, Ph.D., Hamburg

Beziehungen stärken – Konflikte lösen
Kaum einer liebt sie, aber fast alle erleben und durchleiden sie: Konflikte.
Wer mit Menschen umgeht, wird sie nicht vermeiden können! Selbst in christlichen Kirchen werden sie ausgetragen. Was aber passiert in diesen Konflikten? Warum lassen sich einige Konflikte lösen, während andere in eine Katastrophe führen? In diesem Seminar wird u.a. vermittelt, angemessener mit Konflikten umzugehen, ohne sie zu umgehen.

Seminarinhalte sind u.a.
– Wie Konflikte entstehen und sich verschärfen (Konfliktdynamik)
– Die Bibel und Konflikte
– Eskalationsstufen im Konflikt
– Persönlichkeit und Konflikte
– Umgang mit Kritik – Konflikte hilfreich ansprechen
– In Konflikten handlungsfähig bleiben
– Werkzeuge zur Lösung von Konflikten u.a.m.

Pastor Hartmut Knorr, Ph.D.
hk_sw ist verheiratet mit Brigitte. Gemeinsam haben sie zwei erwachsene Kinder. Er ist Doctor of Philosophy im Fachbereich Intercultural Studies (NCIU).
Hartmut Knorr ist Leiter der Conceptakademie EXPLORE (conceptakademie.de), in der Beratung von Gemeinden und Organisationen und im Coaching von christlichen Leitern tätig (conceptberatung.com) und arbeitet des Weiteren als pastorale Führungskraft in der Christengemeinde Elim in Hamburg.

06.–07. Oktober 2017 (Ort: Anskar-Kirche, Vogelweide 10, Hamburg)
„Reformationsgeschichte und die Freikirchen”
Aufbruch in eine neue Zeit
Referentin: Pastorin Sabine Bockel, Wetzlar

Reformationsgeschichte und die Freikirchen
Eine Epoche voller Umbrüche – das ist die Zeit der Reformation. Überliefertes wird in Frage gestellt, alte Ordnungen zerbrechen, neue Ideen verschaffen sich Raum. In der Christenheit gärt es: Schon im späten Mittelalter waren mit Persönlichkeiten wie John Wycliff und Johannes Hus die Vor- bzw. Frühreformatoren aufgetreten – sie wurden zu Ketzern erklärt. Noch hat es gedauert, bis Wahrheiten, die sie entdeckten, sich durchsetzen konnten. Schließlich kommen die weithin bekannten Gestalten der Reformation hervor – Luther, Zwingli, Calvin. Die Reformation bricht sich Bahn. Wie ist das gelungen? Was waren die großen reformatorischen Entdeckungen? Wie ist der Fortgang der Reformation? Welche neuen Bewegungen entstehen? Und welche Schattenseiten zeigt die Reformation?

Ein Schwerpunkt in diesem Seminar bildet die Frage, welche Linien sich vom damaligen Geschehen zu den heutigen Freikirchen ziehen lassen. In diesem Zusammenhang setzen wir uns mit dem sogenannten „dritten Flügel der Reformation“ auseinander. Er umschließt höchst unterschiedliche Gruppen, denen die Theologie der entstehenden evangelischen Kirche nicht konsequent genug an der Bibel ausgerichtet war, vor allem in der Tauftheologie. Viele Freikirchen haben dort ihre Wurzeln oder stehen in dieser Tradition.
Schließlich bleibt die Frage: Was ist für uns das Erbe der Reformation, das uns gerade im Jahr 2017 herausfordert?

Sabine Bockel
Sabine_Bockel_sw ist Pastorin der Anskar-Kirche Wetzlar. Sie studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Theologie mit Schwerpunkt Kirchengeschichte. Examen an der Universität München. In Hamburg besuchte sie das Anskar-Kolleg und arbeitete dort auch als Theologische Assistentin. Mehrere Jahre war sie als Lektorin und Redakteurin im christlichen Medienbereich tätig. Für die Anskar-Kirche Deutschland ist sie auch übergemeindlich unterwegs.

17.–18. November 2017 (Ort: Elim Kirche Mundsburg, Bostelreihe 7-9, Hamburg)
„Die Johannesbriefe”
Lernen vom Apostel der Liebe (Kurs-Nr. BTH4D0703)
Referent: Pastor Dr. Ulf Strohbehn, Helsinki

Die Johannesbriefe
Die Johannesbriefe enthalten Themen, die jeden Christen berühren und die in jeder Gemeinde aktuell sind. Der bis dahin schon ältere Apostel Johannes schenkt den Lesern einen neuen Blick auf die Menschlichkeit Jesu Christi. Er dient den Adressaten auch seelsorgerlich, wenn er die Bedeutung von Vergebung ausmalt. Und was bedeutet es, Gottes Kind zu sein? In den Johannesbriefen ist Gemeinde in erster Linie kein Ort strenger Hierarchien, sondern eine Familie, in der geistliche Elternschaft ausgeübt wird. Zum Abschluss werden die Themen Wahrheit und Liebe aufgegriffen – und wie beide zugleich gelebt werden können. All dies sind herausfordernde Themen!
Dieses Seminar will die Teilnehmer in erster Linie zum Text führen. Die Inhalte sind für Nicht-Theologen leicht zugänglich. Es handelt sich um keine wochenendlange Vorlesung ist, sondern beinhaltet viele Übungen am Text und Gesprächsthemen für die Teilnehmer.

Dr. Ulf Strohbehn
us_sw Jahrgang 1968, verheiratet mit Kirsi, drei Töchter, wohnt in Finnland und ist als Coach für Missionare und als Dozent u.a. im Fachbereich Anthropologie tätig. Zurzeit hat er permanente Lehraufträge in Finnland (Iso Kirja College), Deutschland (Theologisches Seminar Beröa), Belgien (Pentecostal European Mission), Russland (House of Life Church Wladivostok), Indonesien (Sekolah Alkitab Palembang) und in Nepal (NTC, Kathmandu).
Dr. Strohbehn hat viel Erfahrung in interkultureller Kommunikation sowie in verschiedenen Entwicklungsprojekten (Berufsausbildung, Grundschullehrerausbildung, Patenkinder und Literaturprojekte in Afrika).

 

Seminare 2018

Jahresprogramm 2018 im Überblick als pdf (in Kürze online)

26.–27. Januar 2018 (Ort: Anskar-Kirche, Vogelweide 10, Hamburg)
„Menschen mit Format”
Geistlich leiten lernen
Referent: Pfr. Swen Schönheit, Berlin

Menschen mit Format
Das Seminar behandelt zentrale Führungsthemen für Menschen in Gemeinden, christlichen Gemeinschaften und Organisationen. Die grundlegenden, biblischen Impulse orientieren sich an der Vision, den Strategien und dem Charakter Jesu. Die inhaltliche Schwerpunkte liegen u.a. auf der Kunst der Menschenführung, Leiten lernen bei Jesus, zielgerichtet leben (d.h. mit Vision, Mission und in Aktion) sowie der Förderung der nächsten Generation (Mentoring).

Swen Schönheit
(Jahrgang 1958) ist Pfarrer an der Apostel-Petrus-Gemeinde im Märkischen Viertel in Berlin und theologischer Referent bei der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung Deutschland. Seit vielen Jahren engagiert er sich für die Einheit der Christen in seiner Stadt und die Förderung jüngerer Leiter.

23.–24. März 2018 (Ort: Elim Kirche Mundsburg, Bostelreihe 7-9, Hamburg)
„Lernen von den ersten Christen”
Eine Einführung in die Apostelgeschichte
Referent: Pastor Matthias C. Wolff, Hamburg

Lernen von den ersten Christen
Sie stehen uns stets als leuchtendes Vorbild vor Augen: die ersten Christen, wie sie in der Apostelgeschichte beschrieben werden. Warum waren sie so erfolgreich? Wie konnte aus einer Gruppe eingeschüchterter Jesusfreunde eine weltweite Bewegung werden? Und was müssen wir berücksichtigen, wenn wir ihre Erlebnisse in unsere ganz andere Welt übertragen wollen?
Das Seminar liefert einen Einblick in die Entstehungszeit der Gemeinde, untersucht die Botschaft der Apostelgeschichte und weist Wege zur praktischen Anwendung heute.
Themen sind u.a.:
– Lieber Theophilus! Entstehung, Struktur und Inhalt der Apostelgeschichte
– Von Jerusalem nach Rom. Der Beginn der Kirchengeschichte in der Apostelgeschichte
– Es hat uns und dem Heiligen Geist gefallen. Theologie der Apostelgeschichte. Fundamente und Weichenstellungen.
– Ein Brausen vom Himmel. Der Heilige Geist in Evangelisation und Lehre.
– Goldener Anfang oder aktuelles Muster? Die Anwendung der Apostelgeschichte heute.

Matthias C. Wolff
Jahrgang 1966, verheiratet, vier Kinder, ist Hauptpastor und Gemeindeleiter der Christengemeinde Elim Hamburg. Zur Zeit absolviert er einen Masterstudiengang „Christliche Leiterschaft“. Matthias C. Wolff ist Vorsitzender der Evangelischen Allianz Hamburg und des Netzwerkes „Gemeinsam für Hamburg“. Er ist Mitglied des Theologischen Ausschusses des BFP.

27.–28. April 2018 (Ort: Elim Kirche Mundsburg, Bostelreihe 7-9, Hamburg)
„Prophetisch leben - Prophetisch dienen”
Die Entdeckung einer vergessenen Gabe
Referent: Pastor Dr. Heiner Christian Rust, Braunschweig

Prophetisch leben – Prophetisch dienen
“Den Geist dämpft nicht! Die Weissagungen verachtet nicht! Prüft alles, das Gute behaltet!” (1 Thess 5,19-22)
Klare Anweisungen des Apostels – ohne Zweifel! Aber wie sieht es in der konkreten Praxis aus? Wie äußerst sich die christliche Weissagung und wie ist sie zu prüfen? Sicher haben der Respekt und die Wertschätzung gegenüber der christlichen Prophetie in den letzten Jahren im Leben vieler Christen, in der Mission und auch im Gemeindeleben zugenommen. Gleichwohl gibt es auch enttäuschende Erfahrungen und Verunsicherungen durch einen unreifen Umgang mit den Gaben der Offenbarung.
In dem Seminar werden wir nach dem Wesen christlicher Prophetie fragen und auch ihren Unterschied zur alttestamentlichen Prophetie betrachten. Sodann bedenken wir, die unterschiedlichen Ausprägungen der Prophetie als Basisbegabung, als Charisma und auch als missions-und gemeindetragenden Dienst. Die vier Elemente christlicher Prophetie (Offenbarungsempfang, Deutung, Weitergabe und Prüfung) werden aufgezeigt und erläutert und auch in praktischen Übungen vertieft. Zudem zeigt das Seminar auf, wie die Prophetie praktisch in der missionalen Existenz jedes Christen und in Gemeinde und Mission gefördert werden kann und zur Auferbauung und Orientierung zum Einsatz kommt.

Dr. Heiner Christian Rust
(Jahrgang 1953) ist ein deutscher baptistischer Geistlicher, Theologe und Autor, der der charismatischen Bewegung innerhalb des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) nahesteht. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. 1996 übernahm er die Leitung des Referats für Gemeindeaufbau im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, seit 2003 ist er Hauptpastor der Braunschweiger Friedenskirche.

15.–16. Juni 2018 (Ort: Anskar-Kirche, Vogelweide 10, Hamburg)
„Mein Leben zwischen Start und Ziel”
Träume haben – Vision entwickeln – Perspektive gewinnen
Referent: Pastor Matthias Pache, Hamburg

Mein Leben zwischen Start und Ziel
Was will ich im Leben erreichen? Wovon träume ich? Persönlich, beruflich, familiär? Wie entwickle ich Pläne
um an meine Ziele zu kommen? Wie komme ich da auch wirklich an, wo ich auch ankommen will? Was brauche ich dafür? Wen brauche ich dafür? Worauf kann ich setzen?
All diesen wichtigen Fragen stellen wir uns, um zu erreichen, was wir erreichen wollen.
Matthias Pache wird die Einheiten gestalten und den Teilnehmern genug Zeit und Raum lassen, damit Sie den Stoff direkt anwenden und mit persönlichen Ergebnissen aus dem Seminar kommen.
Das Seminar eignet sich besonders für
– Menschen in Umbruchsphasen, die sich neu orientieren wollen,
– junge Menschen, die sich Ziele setzen und ihr Leben anpacken wollen und
– Menschen, die wie beim TÜV checken wollen, ob sie noch das leben, was sie leben wollen bzw. auf dem Weg sind, ihre Ziele zu erreichen.

Matthias Pache
Jahrgang 1979, geboren in Berlin, verheiratet mit Bianca, 3 Kinder.
Er hat einen Masters of Theology und lebt seit 12 Jahren in Hamburg. Er ist Pastor der Christus-Gemeinde Barmbek-Süd und ist Teil des Vorstandes seiner Kirche, des Mülheimer-Verbandes Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden.

31. August –01. September 2018 (Ort: CityChurch Holstenwall, Hamburg)
„Hoch und heilig: Die Gipfelbotschaften aus dem Matthäusevangelium”
Eine Einführung in das Matthäusevangelium
Referent: Pastor Reinhard Spincke, D.Min., Hamburg

Die Gipfelbotschaften aus dem Matthäusevangelium
Das erste Evangelium hat seine großen Wirkungen durch die fünf von Matthäus überlieferten Reden Jesu, aber ebenso durch die besonderen Akzente, die er in der Beschreibung Jesu als des versprochenen Messias setzt. Das Seminar wird methodische Ansätze zum Verständnis des Evangeliums vorstellen und einüben. Darüber hinaus wollen wir den Bibeltexten persönlich begegnen, sie gemeinsam diskutieren und überlegen, wie wir sie unseren Gruppen und Gemeinden nahe bringen können. Nach einer generellen Einführung ins Evangelium werden die fünf großen Reden genauer betrachtet sowie „Jesus als der verheißene Messias“ und „Mission im Matthäusevangelium“.

Pastor Reinhard Spincke, D.Min.
Reinhard_Spincke_sw geb. 1964, seit 1994 verheiratet mit Katrin, vier Kinder. Er ist Vorstandsvorsitzender der Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland und Bundessekretär des Bundes Freier evangelischer Gemeinden.

19.–20. Oktober 2018 (Ort: Elim Kirche Mundsburg, Bostelreihe 7-9, Hamburg)
„Die Psalmen - Alles vor Gott ausbreiten”
Eine Einführung in die Psalmen
Referent: Pastor Hartmut Knorr, Ph.D., Hamburg

Alles vor Gott ausbreiten
Alles, wirklich alles vor Gott ausbreiten… Darum geht es in den Psalmen.
Die Psalmen sind eine einzigartige Sammlung von Liedern und Gedichten, die das Leben vor Gott in den verschiedenen Facetten des Lebens zur Sprache bringen.
Neben einer allgemeinen Einführung und Übersicht geht der Referent auf die verschiedenen Psalmtypen ein: Lobpsalmen, Klagepsalmen, Weisheitspsalmen, Bußpsalmen u.a.m.
Anhand einzelner Beispielpsalmen lernen die Teilnehmer den typischen Aufbau der jeweiligen Psalmgattung kennen. Auch auf Verfasser, Überschriften und Anweisungen zum Gebrauch der Psalmen wird eingegangen. Aber vor allem geht es darum, sich die Psalmen persönlich anzueignen, sie beten zu lernen und durch sie in der eigenen Beziehung zu Gott zu wachsen.

Pastor Hartmut Knorr, Ph.D.
hk_sw ist verheiratet mit Brigitte. Gemeinsam haben sie zwei erwachsene Kinder. Er ist Doctor of Philosophy im Fachbereich Intercultural Studies (NCIU).
Hartmut Knorr ist Leiter der Conceptakademie EXPLORE (conceptakademie.de), in der Beratung von Gemeinden und Organisationen und im Coaching von christlichen Leitern tätig (conceptberatung.com), und arbeitet des Weiteren als pastorale Führungskraft in der Christengemeinde Elim in Hamburg.

23.–24. November 2018 (Ort: Gebetshaus Hamburg, Wandalenweg 24-26, Hamburg)
„Mehr...!”
In neuen Formen beten lernen
Referent: Pastor Dr. Tillmann Krüger, Hamburg

Mehr…! In neuen Formen beten lernen
In den letzten Jahren hat Gott weltweit sein Volk neu zum Gebet zusammengerufen. Die Gebetshausbewegung ist eine Antwort auf Gottes Ruf zum Gebet und eine Inspiration für tausende Christen – in Deutschland und auch in Hamburg.
In diesem Seminar geht es um Mehr! Um neue Formen des Gebets, um theologische Grundlagen und praktische Einübung. Gebet ist Atmen für Geist und Seele. Gebet ist gelebte Beziehung zu Gott. Es ist ein riesiges Vorrecht zu beten! Gewaltige Verheißungen sind mit dem Gebet verbunden, zum Beispiel, dass wir “größere Werke” als Jesus tun werden (Joh 14,12). Dieses Seminar will inspirieren zum Gebet und findet praktischerweise im Gebetshaus Hamburg statt.

Dr. Tillmann Krüger
Dr. Tillmann Krüger studierte von 1997 bis 2001 Theologie an der Freien Theologischen Akademie Gießen mit dem Studienschwerpunkt „Neues Testament“. 2006 promovierte er an der University of Gloucestershire in Cheltenham/England über das Verhältnis von Weisheit und Gesetz im Alten Testament. Seit 2005 ist er Pastor der Anskar-Kirche Hamburg-Mitte, die er seit Januar 2008 auch leitet. Seit 2013 ist er auch Gesamtleiter der Anskar-Kirche Deutschland. Tillmann ist Mitglied des Leitungskreises der Evangelischen Allianz in Hamburg, im Arbeitskreis für evangelikale Theologie (AfeT) und im Kreis Charismatischer Leiter (KCL).

 

Anmeldung bitte mit unserem Anmeldeformular oder per E-Mail