Seminare

Zeitrahmen

Seminare am Hamburger Bibelkolleg finden am Freitagabend und Samstag statt.
Seminarzeit am Freitag ist 19:00 bis 21:00 Uhr, am Samstag von 09:30 bis ca. 17:00 Uhr.

Kosten

35 € für ein Wochenendseminar,
25 € für Schüler, Studenten, Arbeitslose, Rentner und Hartz-4-Empfänger.
Weitere Ermäßigungen sind nicht möglich.

Die nächsten Seminare 2020

Gottes Plan mit Israel
Fast die ganze Bibel spielt in Israel, die meisten ihrer Akteure sind Israeliten und die Worte der Propheten lösen noch heute Erwartung und Hoffnung aus. Gleichzeitig ist dieses kleine Land am Ostrand des Mittelmeeres im Brennpunkt weltweiter Aufmerksamkeit und Kritik – viel mehr als andere Länder, in denen „weit mehr los ist“. Israel und die Juden werden geliebt und gehasst, bewundert und verachtet. Wer ist dieses Volk, das seine Vernichtung nicht nur einmal überlebt hat und jetzt wieder einen der innovativsten Staaten der Erde bewohnt?
Auch Christen sind sich nicht einig, wie sie Israel politisch, prophetisch und heilsgeschichtlich einordnen sollen.
Das Seminar bietet einen Blick auf Israel aus historischer und biblischer Perspektive, liefert Erläuterungen zum Nahostkonflikt und sucht nach biblischen Antworten auf die Bedeutung dieses Volkes in der Geschichte Gottes mit den Menschen.

Matthias C. Wolff
Matthias C. Wolff, geb. 1966, Hamburg, verheiratet mit Heidi, vier Kinder. Er war zuerst Bankkaufmann in Wuppertal, folgte dann aber einem Ruf in den Gemeindedienst. Nach seinem Studium am Theologischen Seminar „Beröa“ in Erzhausen kam er 1992 nach Hamburg und ist seit 2004 der Gemeindeleiter und Hauptpastor der Elimkirche. Seit Sommer 2005 ist er der Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Hamburg („Gemeinsam für Hamburg“) sowie Dozent für Hermeneutik am Theologischen Seminar „Beröa“. Er ist Master of Theology in Christian Leadership.

21.-22. Februar 2020 (Ort: Anskar-Kirche Hamburg-Mitte, Vogelweide 10, Hamburg)

„Heilen, trösten, begleiten”
Die Heilungskompetenz der Gemeinde
Referent: Dr. theol. Heinrich Christian Rust, Braunschweig

Wer war Paulus?
Was wir vom größten Theologen aller Zeiten lernen können
Die „Rechtfertigung aus Glauben“ wurde nicht von Martin Luther ‚erfunden‘, sondern vom Apostel Paulus formuliert und von Luther wiederentdeckt. Ein „Leben in der Kraft des Geistes“ ist keine ‚Erfindung‘ der pfingstlich-charismatischen Bewegung des 20. Jahrhunderts, sondern gelebte Realität schon beim Apostel Paulus. Er war es auch, der die größte Gemeindegründungsbewegung der damaligen Zeit initiiert hat und als Teamplayer Kontakt mit seinen Leitern hielt. Ihm ging es um gesunde Lehre, die die Gemeinde aufbaut. Und um Abgrenzung zu Irrlehrern, die auch damals schon versuchten, mit ihren je eigenen Themen Nachfolger zu finden. Wir können viel mehr von Paulus lernen als in diesem kurzen Seminar möglich ist. Aber vieles von dem, was wir dabei entdecken, ist hochaktuell und kann uns in unserem geistlichen Wachstum weiterbringen.

Dr. Tillmann Krüger
Dr. Tillmann Krüger studierte von 1997 bis 2001 Theologie an der Freien Theologischen Akademie Gießen mit dem Studienschwerpunkt „Neues Testament“. 2006 promovierte er an der University of Gloucestershire in Cheltenham/England über das Verhältnis von Weisheit und Gesetz im Alten Testament. Seit 2005 ist er Pastor der Anskar-Kirche Hamburg-Mitte, die er seit Januar 2008 auch leitet. Seit 2013 ist er auch Gesamtleiter der Anskar-Kirche Deutschland. Tillmann ist Mitglied des Leitungskreises der Evangelischen Allianz in Hamburg, im Arbeitskreis für evangelikale Theologie (AfeT) und im Kreis Charismatischer Leiter (KCL).

Anmeldung bitte per E-Mail

Die weiteren Seminare für 2020 sind gerade in Planung und werden demnächst hier bekannt gegeben.